Freitag, 22. Februar 2013

Wie man als Backpacker (in Australien) Geld spart


Heute erklären wir euch mal, wie wir als Backpacker mit einem schmalen Budget im überteuerten Australien Geld sparen.
  1. Supermärkte: Sonderangebote und Großpackungen: Ganz klar, auf Sonderangebote achten. Und, je größer desto billiger: Deshalb Suppen im Zehnerpack oder gleich 2 Kästen Bier anstatt einem kaufen.
  2. Lunch Specials: Viele Restaurants bieten relativ günstige Mittagsmenüs an. Da wir Mittags meistens aber noch keinen Hunger haben (gabs nicht eben erst Frühstück?), konnten wir das noch nicht so in Anspruch nehmen :)
  3. „Free-Food“ in Hostels:Gibt es in jeder gut ausgestatteten Hostel Küche: Das Free Food Regal. Hier lassen andere Backpacker aus schwer nachvollziehbaren Gründen ihr Essen zurück, welches sie nicht mehr brauchen (wer macht denn sowas?). So konnten wir uns schon kostenlos mit Marmelade, Crackern, Suppen und Fertignudelgerichten eindecken.
  4. Obst/ Gemüse auf Märkten: Kurz vor Schluss hauen die Händler teures Obst und Gemüse ziemlich billig raus. Hier kann man echte Schnäppchen machen. Oder alternativ: Obst selber von der Straße pflücken :)

  5. Naschen im Supermarkt: Nicht ganz legal, aber trotzdem effektiv: Obst naschen im Supermarkt. Weintrauben eignen sich hierfür am besten. Das geht so: Eine Tüte mit Weintrauben füllen und in den Einkaufswagen legen. Gemütlich durch die Gänge schlendern. Während man den Rest des Einkaufs erledigt, immer mal in die Tüte greifen und naschen. An der Kasse angekommen, ist die Tüte wie von Zauberhand verschwunden.
  6. Wine tasting: Für den schnellen Rausch zwischendurch: Weine können in den zahlreichen Weingütern Australiens KOSTENLOS verkostet werden.

  7. Vinnies/ Op Shop/ Garage Sales: Klamotten, Campingausrüstung und Sachen des täglichen Gebrauchs kaufen wir ausschließlich hier: Auf Flohmärkten oder im Second Hand Shop, z.B. „Vinnies“ (gibt es wirklich in jedem Kaff in Australien). Preise sind super billig (Klamotten 2 bis 10 Dollar!!). Manchmal gehen die Erlöse sogar an gemeinnützige Projekte.

  8. Gutscheine: Bei jedem Einkauf bei Woolworths (der Supermarkt unseres Vertrauens) erhalten wir Tankgutscheine oder Bottle Shop Specials auf dem Kassenzettel. Die haben sich schon sehr nützlich gemacht.

  9. McDonalds: Free Wifi – Mal schnell Emails oder Facebook checken geht super bei McDonalds. Hier gibt’s unbegrenzt kostenlos Internet. Man muss nicht mal was kaufen :)

Kommentare:

  1. Hey Ihr zwei, ganz schön clever, der Supertmarkt war wohl sehr groß...bei einer Schale Weintrauben ???? Nach
    Eurer anstrengenden Tour gönnt Euch mal was, da ist ne Weinverkostung nicht schlecht. Was macht H.P. hat er Alles gut überstanden ? Wann können wir mal Skypen ?
    GLG ini und norbi

    AntwortenLöschen